nach oben

Regional und Qualität

Was ist eigentlich regional und was ist Qualität in Lippe?

Regional heißt bei uns:

Unverarbeitete Lebensmittel (und andere Produkte) stammen zu 100% aus Lippe, sie haben hier ihre Wurzeln,
z.B. Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Johannisbeeren, Spargel, Kartoffeln, Tomaten, Weißkohl, Spinat, Grünkohl, Schweinebraten, Rindersteak, Schinken, Honig, Apfelchips, Forellen, Milch, Schafsmilch-Joghurt, Käse...,
aber auch Blumen, Bäume, Weihnachtsbäume, Brennholz...
Die Einschränkung: Nicht alle Samen und Jungpflanzen sind aus der Region, weil es hier nicht die entsprechende Betriebe gibt.

Verarbeitete Lebensmittel müssen in ihrem Hauptbestandteil aus der Region stammen,
z.B. Brot, Brötchen, Kuchen, Fruchtsaft, Rhabarbersaft, Leberwurst, Mettwurst, Konfitüre, Fruchtaufstriche, Stollen, Kekse, Tomatenketchup, Sanddornsaft, Apfelwein, Gyrossuppe, Krautsalat...
Das gilt für normale Erntejahre. Witterungsbedingte Ausnahmen kann es auch einmal geben.

Die Produktionsstätte muss in Lippe liegen,
z.B. der Acker, die Obstplantage, die Mühle, die Bäckerei, der Fischteich, die Saftfabrik, die Molkerei, die Gärtnerei, die Krautfabrik, die Marmeladenherstellung...
Ausnahmen kann es geben, wenn bestimmte Teile einer Produktion in Lippe nicht geleistet werden können (z.B. Käserei) oder bereits langjährige Geschäftsbeziehungen in unmittlebarer Nähe bestehen.

Arbeitsplätze in Lippe und der unmittelbaren Umgebung - und das braucht unsere Region: Erhalt der Arbeitsplätze, übrigens auch für Menschen mit Benhinderungen.
Und damit verbunden: die Ausbildungsplätze in vielen Berufen sind in Lippe, das bedeutet auch Zukunft.
Das Geld bleibt in der Region: regionale Wertschöpfung.
Sogar ein Teil der Steuern bis hin zur Kirchensteuer = Kommunen und Kirchen haben etwas von regionaler Wirtschaft und deren Förderung.


Qualität ist:

Kurze Wege

= wenig Transport = wenig Energieverschwendung = weniger klimaschädigend
= wenig Transport für Tiere = tierschonend = stressvermeidend
= frische Ware
Grundsatz: Was es in der Region gibt, muss nicht erst hierher gefahren werden.

Ökologische Auflagen

Die Erzeuger muss mehr als die gesetzlichen Auflagen erfüllen:
z.B. Tierhaltung im Freien oder auf Stroh, Futter überwiegend aus Lippe,
ökologische Auflagen in der Landwirtschaft, in Weihnachtsbaumplantagen,
in der Gärtnerei...

Keine Gentechnik

in der Tierhaltung (Schweine, Rinder, Schafe, Ziegen, Geflügel) muss das Futter "ohne Gentechnik" sein. Das gilt somit für sämtliches Fleisch, Wurst und Schinken wie auch in der Folge für Eier und die Milch und alle Milchprodukte wie Käse, Joghurt, Sahne.

Individuelle und regional-typische Rezepturen

wie z. B. Lippische Leberwurst, lufttrockene Mettwurst, Brot, Kuchen, Pickert, Kekse, Stollen, Krautsalat mit Dill, Tomatensuppe, Lippisches Salsa, Schafsmilch-Joghurt mit Früchten, Saure Sahne...

Transparenz in Produktion und Verarbeitung

Die Betriebe lassen sich "über die Schulter gucken".
Die Produktionslinien sind transparent, die Produzenten und Vorproduzenten sind jederzeit bekannt:
z. B. gibt es eine eindeutige Herkunft der Tiere von Geburt an bis zum Schlachter;
der Bäcker kauft bei lippischen Mühlen, die bekommen Getreide von lippischen Äckern;
der Rhabarber für den Rhabarbersaft kommt vom lippischen Acker,
die Milch kommt von lippischen Kühen, die Molkerei ist in Lippe,
die Schafsmilch-Joghurt von lippischen Schafen,
der Krautsalat wurde in Lippe hergestellt, das Kraut in Lippe geschnetzelt, der Kohlkopf ist im lippischen Boden gewachsen.

Wirklich regional

Es gibt Menschen, die wollen regionale Produkte essen. Sie werden aber dabei über den Tisch gezogen. Der Regionalbegirff ist ja nicht geschützt.

Anders ist das bei uns: unsere Lippequalität-Produkte wurzeln hier, unsere Lippequalität-Betriebe sind hier. Und sie finden sich in Produktionslinien und arbeiten zusammen. Jeder kennt jeden.

Natürlich gibt es in der Region auch andere Betriebe. Die sind allein deswegen abger noch keine regionalen Betriebe. Denn jeder Teil der Welt ist ja "Region".

Regionaler Herkunft muss das Produkt sein. Und das geht in der Regel nicht einmal zu 100%. Mehr dazu hier.

Lippequalität bedeutet

Qualitätsstandards:
+ Fütterung ohne Gentechnik
+ klare Produktrichtlinien
+ transparente Produktlinien
+ kein Klärschlamm im Acker

Regionalität:
+ kurze Transportwege
+ Arbeitsplätze und Ausbildung
+ regionale Wertschöpfung

unsere Präsentkartons

der LQ-Präsentkarton

Regionale Lebensmittel

Über dieses Thema informiert auch die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Mehr dazu hier.

meist gesehen

 wird überprüft von der Initiative-S

Lippequalität bedeutet

Qualitätsstandards:
+ Fütterung ohne Gentechnik
+ klare Produktrichtlinien
+ transparente Produktlinien
+ kein Klärschlamm im Acker

Regionalität:
+ kurze Transportwege
+ Arbeitsplätze und Ausbildung
+ regionale Wertschöpfung