nach oben

Neuigkeit

Das gibt es Neues von Lippequalität e.V.

Donnerstag, Juli 06, 2017

Jugendliche haben großes Interesse an Lippequalität-Betrieben

Mehr als 50 Jugendliche und junge Erwachsene besuchten kürzlich an zwei Tagen mehrere Lippequalität-Betriebe und waren neben vielem Fachlichen besonders erstaunt über das große Engagement der Betriebsleiter. Über Regionalvermarktung sprechen sei gut, anschauen und den Menschen dort begegnen aber noch besser. So gewinnen die heimischen Produkte ein Gesicht.


Bäckermeister Fred Meffert erklärt Jugendlichen und jungen Erwachsenen die unterschiedlichen Teigführungen und die verschiedenen Mehle und Schrote und deren regionaler Herkunft und Verarbeitung.

Mindestens ebenso, wie die Jugendlichen für die Lippequalität-Schweinehaltung interessierten, wurden sie neugierig von den den auf Stroh gehaltenen Tieren beäugt, die sich sauwohl fühlen.

Die Getreidemühle in Voßheide wurde den jungen Leuten von Dr. Bernd Nagel-Held in Theorie und Praxis vorgestellt. (Fotos: Puzberg)

Die Jugendlichen absolvieren gegenwärtig das Freiwillige ökologische Jahr und sind in Lippe und dem übrigen Ostwestfalen beschäftigt. Sie trafen sich zum Blockseminar im Senne-Umweltzentrum in Augustdorf und bereisten unter Leitung von Pfarrer Günter Puzberg, Vorsitzender der Regionalvermarktung "Lippequalität" jeweils vier Betriebe der regionalen Lebensmittelproduktion in Bad Salzuflen, Lage, Lemgo und Detmold . Dabei sahen in die Hühner-, Schweine- und Milchkuhhaltung hinein, erlebten Getreidemühle, Hühnermobile, Molkerei, sahen Obstplantagen und die Edelpilzzucht und erhielten eine Einführung in das Bäckerhandwerk.

 

Besonderes Interesse galt den Qualitätsanforderungen an Lippequalität-Betriebe und der "Hand-in-Hand"-Arbeit der Betriebe. Denn so sind alle Vorlieferanten bekannt und die Produktionslinien sind stets transparent. Daneben spielten Fragen der Arbeitsplatzerhaltung und der regionalen Wertschöpfung eine wichtige Rolle. Die Jugendlichen wurden auch mit Problemsituationen in der Produktion konfrontiert. Denn z.B. die Freilandhaltung von Hühnern war nicht nur durch die Aufstallungnspfllicht wegen der Gefahr der Geflügelpest in diesem Frühjahr zeitweilig ausgeschlossen. Auch Füchse und Greifvögel richten immer mal wieder Unheil in der Hühnerhaltung an, was es bei der billigeren geschlossenen Stall- und Käfighaltung nicht gibt. Diese ist allerdings bei Lippequalitätbetrieben durch die Produktrichtlinien des Vereins ausgeschlossen.

 

Das gute Beispiel dieser Exkursionen könnte Schule machen, wenn sich Schulklassen mit dem Thema Bauernhof und Tierhaltung, der Lebensmittelherstellung und -vermarktung, der gesunden Ernährung, mit Fragen der Kaufentscheidung im Lebensmittelhandel, der regionalen und globalen Zusammenhänge der Lebensmittelwirtschaft befassen und solche Fahrten in ein gutes Unterrichtskonzept eingebunden sind.

Interessierte Schulen und Lehrkräfte können sich für langfristige Absprachen mit dem Lippequalität e.V. in Verbindung setzen.


unsere Präsentkartons

der LQ-Präsentkarton

Archive

Lippequalität bedeutet

Qualitätsstandards:
+ Fütterung ohne Gentechnik
+ klare Produktrichtlinien
+ transparente Produktlinien
+ kein Klärschlamm im Acker

Regionalität:
+ kurze Transportwege
+ Arbeitsplätze und Ausbildung
+ regionale Wertschöpfung

 wird überprüft von der Initiative-S