nach oben

Neuigkeit

Das gibt es Neues von Lippequalität e.V.

Dienstag, Februar 23, 2016

Fleischermeister Dirk Runksmeier ist gestorben

Es war abzusehen, aber niemand wollte es wahrhaben, dass Dirk Runksmeiers Lebenszeit so früh zu Ende gehen sollte. Der bekannte Fleischermeister aus dem Kalletal erlag jetzt seinem schweren Leiden und starb am 10. Februar. Im Namen des Lippequalität e.V. und seiner vielen Kunden sprechen wir seiner Familie unser herzlichstes Beileid aus.


Dirk Runksmeier und seine Frau bei der Auslobung des Lippequalität-Produkt des Jahres 2014: die "Luftgetrocknete lippische Mettwurst" (Foto: Puzberg).

Wir alle haben mit ihm einen engagierten Schlachter verloren, der anzupacken wusste. Er war als Caterer bekannt, aber noch viel als Lippequalität-Fleischermeister. Seine legendäre lufttrockene lippische Mettwurst - im Jahr 2014 ausgezeichnet als "Produkt des Jahres" - wird es nicht mehr geben.

Sein Tod reißt eine Lücke in das Netzwerk von Lippequalität, denn auch seine Zulieferer sind direkt betroffen. Sie haben besonderen Wert auf eine pflegliche Aufzucht der Tiere gelegt: in Lippe geboren, auf Stroh gehalten, nicht verstümmelt, nicht prophylaktisch mit Antibiotika behandelt und außerdem mit einheimischem Futter und auf jeden Fall ohne Gentechnik gefüttert. Das machte neben seinem handwerklichen Können den besonderen Wert von Runksmeiers Produkten aus. Oft gelobt und weit über Lippe hinaus bekannt waren auch seine Lippische Leberwurst und seine Lippische Kohlwurst - beides nach eigener besonderer Rezeptur.

Wir danken Dirk Runksmeier und seiner Familie für den großen Einsatz für gute Ware und die wertvolle Grundidee von Lippequalität. Zugleich hoffen wir, dass mit ihm nicht auch die Geschichte der  Lippequalität-Schlachterei im Kalletal zu Ende geht. Denn das hätte er sich nicht gewünscht.


unsere Präsentkartons

der LQ-Präsentkarton

Archive

Lippequalität bedeutet

Qualitätsstandards:
+ Fütterung ohne Gentechnik
+ klare Produktrichtlinien
+ transparente Produktlinien
+ kein Klärschlamm im Acker

Regionalität:
+ kurze Transportwege
+ Arbeitsplätze und Ausbildung
+ regionale Wertschöpfung

 wird überprüft von der Initiative-S