nach oben

Neuigkeit

Das gibt es Neues von Lippequalität e.V.

Dienstag, August 04, 2015

Woran erkennt man eigentlich gutes Fleisch? - In Lippe.

An der Herkunft - am Geschmack - an der Frische und... an der Tierhaltung, an der Fütterung, an den Transportwegen, an der Transparenz der Produktion und der Verantwortlichkeit


Eine Lippequalität-Sau mit ihrem Wurf.

Fleischer Nier beim Ausschalen eines Rindes.

Lufttrockene lippische Mettwurst - zur Zeit "Produkt des Jahres". (Alle Fotos: Puzberg)

Gutes Lippequalität-Fleisch und gute Lippequalität-Wurst erkennt man

an der Herkunft: Eine Lippequalität-Schwein kann nur werden, wer schon als Ferkel Lippequalität war: in Lippe geboren und hier aufgewachsen, in kleinen Ställen und auf Stroh gehalten.

an der Tiergesundheit: Bei Lippequalität-Tieren dürfen keine Schwänze kupiert werden, die Zähne werden nciht abgeschliffen. Denn Lippequalität-Tiere sind beschäftigt, sie gehen nicht kannibalistisch aufeinander los.

an der Tierhaltung: auf Stroh gehalten, viele Tiere können nach draußen gehen auf die Wiese und sulen, sie bekommen keine Antibiotika prophylaktisch.

an der Fütterung: weitgehend werden sie mit eigenem oder einheimischem Futter gefüttert und auf keinen Fall bekommen sie gentechnisch verändertes Futter.

an den Transportwegen: sehr kurze Wege, keine langen Strecken in brütender Hitze, sondern direkt vom Bauern in Lippe zum Schlachter in Lippe, oft im selben Ort, absolut stressarm.

an der Frische: Keine weiteren Transporte der Fleisch- und Wurstwaren. Denn der Schlachter ist auch der Fleischer und der Metzger, alles in einem Haus. Frischer geht's nicht.

am Geschmack: Darüber lässt sich, wie man weiß, streiten. Unsere Fleischer legen Wert auf beste Qualität. Das Fleisch darf weder zu trocken sein (muss also auch Fett - als Geschmacksträger - enthalten) und es darf nicht in der Pfanne schrumpfen. Und bei der Wurst: Da hat jeder seine eigene Rezeptur, seine eigenen Gewürze, kein Einheitsgeschmack.

am Preis: Wer das Tierwohl mit in Betracht zieht, wer die teurere Haltung und Fütterung berücksichtigt, wer kleine bäuerliche Betriebe und örtliche Schlachter erhalten will und wer dafür sorgen will, dass das Geld in unserer Region bleibt und hier in Lippe arbeitet, und wer individuellen Geschmack liebt und den Fleischer und seine Zulieferer kennen will und wer bei Fleisch und Wurst eine Tierfütterung "ohne Gentechnik" will - der zahlt auch mehr.  Logisch.
Denn gute Lebensmittel - gut für die Tiere, für die Umwelt, für die Produzenten, für den Kunden und fürdie Region - sind eben aus vielen guten Gründen mehr Wert und deswegen nicht zum Discountpreis zu haben.

Weil das alles geprüft ist und nachprüfbar bleiben muss, geben sich Lippequalität-Betriebe auch nach außen zu erkennen: Sie haben am Hof, auf dem Feld oder am Laden das Lippequalität-Schild und dürfen es auch im Laden und bei der Warenauszeichnung benutzen. Jeder Lippequalität-Fleischer kann seine Lieferanten benennen. Fragen Sie ruhig einmal nach!


unsere Präsentkartons

der LQ-Präsentkarton

Archive

Lippequalität bedeutet

Qualitätsstandards:
+ Fütterung ohne Gentechnik
+ klare Produktrichtlinien
+ transparente Produktlinien
+ kein Klärschlamm im Acker

Regionalität:
+ kurze Transportwege
+ Arbeitsplätze und Ausbildung
+ regionale Wertschöpfung

 wird überprüft von der Initiative-S